Queere Kinderbücher
  • Familie – Das sind wir!, Felicity Brooks, Mar Ferrero

    12,95  inkl. MwSt. zzgl. Versand

    Familie ist vielfältig – und geht weit über das hinaus, was man unter dem Familienbild der heteronormativen Kernfamilie versteht (Mama, Papa mit ein, zwei Kindern, alle weiß)! Was ist Familie also? Diese Frage beantwortet bereits der Titel dieses schönen Buches keck und einfach: Familie – Das sind wir! Themen wie “Wer gehört zu einer Familie?”, “Wie Familien sich verändern können”, “Was machen Familien?” werden kindgerecht und unkompliziert anhand von Beispielen diverser Familien beantwortet. Immer im Vordergrund steht dabei das, was Familie eben ausmacht: Lebendigkeit, Zusammenhalt, Liebe.

    Dieses tolle Sachbuch ist für alle Kinder ab 3-4 Jahre geeignet, um von Klein auf in voller Vielfalt Themen rund ums Familienleben zu vermitteln. Dabei sind auch ernste Themen wie Todesfall in der Familie nicht ausgenommen. Mar Ferrero schafft es mit ihren kindgerechten und lebendigen Illustrationen, dass Kinder sich nicht nur in den verschiedenen Familienszenen repräsentiert sehen, sondern sich auch leicht in diese hineinversetzen können. So ist das Sachbuch aus dem Usborne Verlag auch für den pädagogischen Bereich sehr zu empfehlen.

  • Hallo, Wer bist denn du?, Cai Schmitz-Weicht, Ka Schmitz

    10,00  inkl. MwSt. zzgl. Versand

    “Die kleine orange Katze kennt bisher nur Mama, Mami und die Scheune, in der sie gemeinsam wohnen. Doch jetzt ist sie groß genug für ihren ersten Spaziergang. Und um die anderen Tiere des Hofes kennenzulernen reicht der einfache Satz: “Hallo, wer bist denn du?”

    Hallo, wer bist denn du? ist eine Gute-Nacht-Geschichte für Kinder ab 18 Monate. Während sich die kleine orange Heldin immer weiter von zuhause entfernt, freuen sich die jungen Leser*innen an den Tiergeräuschen, den wechselnden Bildperspektiven und auch daran, dass sie den Text etwa ab Seite vier mitsprechen können.

    Eine Geschichte, die lange Spaß macht, sich endlos variieren lässt und die genauso selbstverständlich von Mama und Mami erzählt, wie viele andere Bücher von Mama-Papa-Kind-Familien.”
    (Atelier 9 3/4)

  • Maxime will ein Geschwister, Cai Schmitz-Weicht, Ka Schmitz

    10,00  inkl. MwSt. zzgl. Versand

    Maxime wünscht sich ein Geschwister von ihren Eltern, Mama und Mami. Wie dieses Geschwister entsteht und auf die Welt kommt, davon handelt das schöne Büchlein im Softcover-Format.

    In unkomplizierten Worten wird Kindern ab zwei bis drei Jahren vermittelt, wie eine Schwangerschaft mithilfe einer Samenspende entstehen kann. Gleichzeitig lässt es Kinder sehen und verstehen, wie vollständig auch alternative Familienmodelle sind.

  • Wie Lotta geboren wurde, Cai Schmitz-Weicht, Ka Schmitz

    10,00  inkl. MwSt. zzgl. Versand

    Wie Lotta geboren wurde ist eine kleine Geschichte über einen glücklichen Papa, der sich ein Kind wünscht und dieses selbst gebärt. Ein tolles Buch, das sich unaufgeregt mit dem Transgender-Thema beschäftigt und geeignet ist für alle, die den Familienbegriff weiter fassen als auf Vater-Mutter-Kind(er) begrenzt.

Suchbegriff eingeben und Enter drücken